Qemu-Adventskalender zeigt Retro-Linux

02.12.2014

Das Qemu-Projekt veröffentlicht in der Adventszeit jeden Tag ein anderes Betriebssystem-Image. Den Anfang macht eine Distribution aus der Linux-Steinzeit.

Unter der Adresse www.qemu-advent-calendar.org veröffentlicht das Qemu-Projekt die nächsten drei Wochen jeden Tag ein anderes Betriebssystem-Image, das sich mit der Linux-basierten Virtualisierungslösung in Betrieb nehmen lässt. Den Anfang macht ein Image von Slackware, der ersten heute noch gepflegten Linux-Distribution.

Entstanden ist Slackware als Fork der SLS-Distribution, die von Patrick Volkerding zuerst zum eigenen Gebrauch entwickelt wurde. Allerdings stieß Slackware dann auf so große Nachfrage, dass daraus eine eigenständige Linux-Distribution wurde, die bis heute Bestand hat. Die von Qemu angebotene Slackware-Version stammt aus dem Jahr 1993, basiert noch auf einem Linux-Kernel der Version 0.99pl11A und war als Set von 24 Disketten erhältlich.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Qemu emuliert Eselei

Der Qemu-Adventskalender bietet dieses Jahr wieder 24 ausgefallene Betriebssystem-Images. 

Artikel der Woche

Setup eines Kubernetes-Clusters mit Kops

Vor allem für Testinstallationen von Kubernetes gibt es einige Lösungen wie Kubeadm und Minikube. Für das Setup eines Kubernetes-Clusters in Cloud-Umgebungen hat sich Kops als Mittel der Wahl bewährt. Wir beschreiben seine Fähigkeiten und geben eine Anleitung für den praktischen Einsatz. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite