Quellcode von Apple-II-Betriebssystem veröffentlicht

13.11.2013

Die Informatik wird alt: Der Quellcode des 1978 veröffentlichten Betriebssystems Apple DOS steht Computerhistorikern nun zur Verfügung.

Windows, Mac OS X und Windows haben damit nicht mehr viel gemein: 1978 brachte Apple seinen Apple-II-Computer auf den Markt. Das Computer History Museum veröffentlicht das zugehörige Betriebssystem Apple DOS jetzt im Quelltext.

Betriebssysteme wurden damals noch in Assembler geschrieben; bei vier KByte Arbeitsspeicher bot der Apple II nicht den geringsten Platz für Umwege auf dem Weg zum Prozessor. Die Assembler-Instruktionen nebst Kommentaren finden sich in der ersten veröffentlichten Version von Juni 1978 sowie in einer späteren Ausgabe vom Oktober desselben Jahres auf eingescannten Ausdrucken.

Neben dem Betriebssystem veröffentlicht die computerhistorische Seite eine abgetippte Variante der spätere Apple-DOS-Version im Doc-X-Format sowie einige Dokumentationen und Besprechungsprotokolle. Auch der Vertrag mit dem Programmierer Robert C. Stephardson, der für 13000 US-Dollar zentrale Komponenten des Systems beisteuerte, findet sich als Scan. Interessant daran ist auch, dass Stephardson erst im April 1978 mit der Programmierarbeit begann; im Juni kam das fertige System auf den Markt.

Das System bleibt weiterhin Eigentum von Apple, die Firma erlaubt die Benutzung nur für nicht-kommerzielle Zwecke. Allerdings ist der Code in der heutigen Praxis ohnehin eher für Historiker als für Programmierer von Interesse ist.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019