RHEV 3.2 freigegeben

14.06.2013

Red Hat hat die Version 3.2 seiner Red Hat Enterprise Virtualization freigegeben.

Die größte Neuerung dieser Version ist die Storage-Live-Migration, die es ermöglicht, dass eine virtuelle Maschine online in eine andere Storage-Domäne umziehen kann, ohne dass der Betrieb unterbrochen wird. Außerdem unterstützt REV jetzt die neuesten CPUs wie Intels Haswell-Serie und AMD Opteron G5-Prozessoren. Ein weiteres Schlüsselelement der neuen Version ist ein neues Plugin-Framework, mit dem Dritte das User Interface um neue Features bereichern können. Verbesserungen gab es darüber hinaus im Bereich Storage- und Netzwerk-Management, Fencing und Power Management, sowie beim Logging und Monitoring.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019