Red Hat Gluster Storage 3.1.3 unterstützt Container

04.07.2016

Der ehemalige Linux-Distributor positioniert das auf GlusterFS basierende Storage-Produkt nun als flexible Basis für Container-Anwendungen.

Red Hat hat Version 3.1.3 von Red Hat Gluster Storage vorgestellt, dem auf GlusterFS basierenden Storage-Produkt. Sie soll Entwicklern eine einfachere Provisionierung und Verwaltung von persistentem Storage für Stateful-Applikationen in Linux-Containern ermöglichen. Die neue Storage-Lösung, die im Laufe dieses Sommers verfügbar sein wird, ist integriert mit der Red Hat OpenShift-Container-Plattform (früher bekannt als OpenShift Enterprise). Dadurch entfällt die Notwendigkeit, einen unabhängigen Storage-Cluster zu betreiben.

Die Lösung ermöglicht Entwicklern das Management von Storage und Applikationscontainern über eine einzige Oberfläche, wobei die Orchestrierungssoftware Kubernetes integriert ist.  Die neue Version Red Hat Gluster 3.1.3 bietet darüber hinaus auch Verbesserungen hinsichtlich Performance und Stabilität, einschließlich einer schnelleren Entdeckung und Behebung von Störungen sowie einer hochperformanten Software-defined Storage Fabric für virtuelle Maschinen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Red Hat Storage One basiert auf GlusterFS

Neben Ceph Storage bietet Red Hat jetzt auch ein auf GlusterFS basierendes Storage-Produkt an.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019