Red-Hat-Studie: Open-Source-Software gewinnt weltweit in Unternehmen an Bedeutung

03.03.2020

Red Hat hat erneut zahlreiche IT-Führungskräfte auf der ganzen Welt zur Nutzung von quelloffener Software in ihren Unternehmen befragt. Laut zentraler Ergebnisse der "The State of Enterprise Open Source 2020"-Studie nimmt die Verwendung von Open-Source-Lösungen weiter zu, während proprietäre Software an Bedeutung verliert.

Red Hat hat zum zweiten Mal nach 2019 die Studie "The State of Enterprise Open Source" durchgeführt und dazu weltweit 950 IT-Führungskräfte befragt. Laut Selbst-Auskunft der Praktiker beträgt der Anteil an Enterprise-Open-Source-Lösungen in ihrem Software-Portfolio derzeit 36% und soll sich in den nächsten zwei Jahren auf 44% steigern. Im Gegensatz dazu ist der Anteil genutzter proprietärer Software auf 42% zurückgegangen (2019: 55%) und soll in zwei Jahren nur noch einen Anteil von 32% ausmachen. Insgesamt 95% der Befragten halten Open Source zudem für eine wichtige Komponente einer Infrastruktur-Softwarestrategie.

 

Bezüglich des ebenfalls thematisierten Cloud Computing ergab die Umfrage, dass bereits 63% der befragten Unternehmen über eine hybride Cloud-Infrastruktur verfügen. Von den restlichen 37% planen darüber hinaus 54% die Einführung einer ebensolchen innerhalb der nächsten zwei Jahre. Laut Red Hat hat sich also Cloud Computing zu einem integralen Bestandteil der Geschäftsstrategie und der IT-Architektur vieler Unternehmen entwickelt, und sich die hybride Cloud dabei als führender Cloud-Ansatz herauskristallisiert. Dabei spiele wiederum auch Open Source eine prominente Rolle: So bezeichneten 83% der befragten IT-Führungskräfte Open Source als entscheidendes Element, um die Vorteile von Cloud-Architekturen ausschöpfen zu können.

 

Nicht zuletzt belegt die Untersuchung auch einen abnehmende Bedeutung der Kostenfrage hinsichtlich der Entscheidung pro Open Souce. So liegt die "niedrigere Total Cost of Ownership" mit 30% hinter "höherer Softwarequalität" (33%) und nur denkbar knapp vor "besserer Sicherheit" (29%) bei der Frage nach den treibenden Faktoren für die Open-Source-Nutzung lediglich auf dem zweiten Platz.

 

Weitere Informationen zur Untersuchung vermittelt ein Artikel im Red-Hat-Blog, während der Open-Source-Lösungs-Anbieter die Ergebnisse auch zum Download anbietet.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Fast jedes dritte größere deutsche Unternehmen beteiligt sich an Open Source

Während über zwei Drittel der größeren Unternehmen in Deutschland bewusst Open-Source-Software einsetzen, wirkt fast ein Drittel an deren Entwicklung mit. Diese und zahlreiche weitere Erkenntnisse über freie Software im Business-Umfeld förderte die Bitkom in einer Umfrage für ihren aktuellen "Open Source Monitor" zutage.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020