Red Hat kauft OpenStack-Dienstleister eNovance

18.06.2014

Der Kampf um die Vorherrschaft in der OpenStack-Welt geht in eine neue Runde.

Wie Red Hat bekannt gibt, hat die Firma einen Vertrag zur Übernahme des OpenStack-Dienstleister eNovance abgeschlossen. Damit beginnt ein neues Kapitel im Streit um die Vorherrschaft im OpenStack-Markt, die Red Hat offensiv anstrebt. Mit eNovance hat Red Hat nun einen neuen Partner mit Erfahrung bei der OpenStack-Implementierung, nachdem die Zusammenarbeit mit der Firma Mirantis von Seiten Red Hats einseitig aufgekündigt wurde

Mit eNovance hat Red Hat bereits 2013 zusammengearbeitet und kürzlich die Kooperation hinsichtlich Netzwerkvirtualisierung mit OpenStack ausgeweitet. Jetzt übernimmt Red Hat den Partner für 50 Millionen US-Dollar in Bar und 20 Millionen US-Dollar in Form von Aktien. Die Übernahme soll noch im Juni abgeschlossen werden.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Rackspace kauft OpenStack-Entwickler ein

Durch den Zukauf von Anso Labs gewinnt Rackspace mehr Einfluss bei der OpenStack-Entwicklung.

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018