Red Hat startet OpenShift Commons

27.02.2015

Mit einer neuen Initiative will Red Hat Anwender, Partner und Kunden um seine Cloud-Plattform versammeln.

Red Hat hat mit OpenShift Commons eine neue Open-Source-Community gestartet, die sich der PaaS-Plattform (Platform as a Service) OpenShift widmet. Ausgesprochenes Ziel sind die Förderung und Vertiefung der Zusammenarbeit der Partner, die mit OpenShift arbeiten. Mitmachen dürfen Partner, Endanwender und Firmen. 

Derzeit gibt es unter dem Dach von OpenShift Commons zwei Special Interest Groups (SIGs), die sich OpenShift Operations, also Installation und Management einer OpenShift-Plattform, und der kommenden Version OpenShift v3 widmen. Die Neuentwicklung wird auf der Containervirtualisierungstechnologie Docker und Googles Management-Software Kubernetes beruhen. 

Die Website bietet zu den genannten Themen bereits einige Artikel an, etwa zum OpenShift-Monitoring mit Zabbix. Online-Events, in deren Rahmen Experten auch Fragen beantworten, sollen folgen. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Red Hat stellt OpenShift 3 fertig

Für die neue Version der freien PaaS-Plattform hat Red Hat wesentliche Teile neu programmiert. Hierbei spielt Docker die tragende Rolle.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019