Sabayon-Linux bringt Server-Varianten heraus

04.03.2011

Unter den eben freigegebenen Sabayon-Spins befinden sich auch zwei Server-Varianten.

 

Die Entwickler von Sabayon-Linux haben fünf Varianten ihres Gentoo-basierten Systems veröffentlicht, unter denen sich auch zwei Server-Varianten befinden. Neben den Desktop-Ausführungen mit den Desktop-Systemen mit Enlightenment, XFCE und LXDE gibt es Sabayon mit Open VZ und eine Variante mit einem für Server optimierten Kernel. Für die container-basierte Virtualisierun Open VZ bieten die Sabayon-Entwickler täglich aktualisierte Templates, über die sich Open-VZ-Systeme installieren lassen. Von den anderen Sabayon-Geschwistern gibt es ISO-Images für 32- (x86) und 64-Bit (AMD64/EM64T).

Sabayon stammt aus Italien und ist nach der italienischen Eierschaumnachspeise Zabaglione benannt. Die auf Gentoo basierende Distribution lässt sich als Live-CD booten und optional auf Festplatte installieren.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Neue Versionen von Sabayon Linux 6 für Profis

Die Macher von Sabayon Linux haben vier neue "Spins" ihrer Distribution veröffentlicht.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019