Salesforce kauft Ruby-Hoster Heroku

08.12.2010

 Der Hersteller von CRM-Systemen will mit Heroku neue Clouds bauen.

Die Firma Salesforce hat bekannt gegeben, dass sie den Ruby-Hosting-Provider Heroku für 212 Millionen US-Dollar kaufen wird. Salesforce bietet bisher Software zur Pflege von Kundenbeziehungen (Customer Relationship Management / CRM) als kostenpflichtigen Webdienst an. Gerade hat Salesforce auch den neuen Datenbank-Dienst database.com und eine webbasierte Anwendung für Echtzeitgeschäftskommunikation namens Chatter vorgestellt.

Heroku hat sich auf das Hosting von Ruby-Anwendungen auf der eigenen Cloud-Plattform spezialisiert. Eine ganze Reihe von Bibliotheken stellte Heroku der Ruby-Community unter einer freien Lizenz zur Verfügung. Salesforce verbindet mit dem Kauf von Heroku die Vision einer "Cloud 2", wie Salesforce-Manager Marc Benioff es nennt. Diese "nächste Ära des Cloud Computing" sei "mobil, sozial und finde in Echtzeit statt", meint Benioff.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Ruby-Chefentwickler wechselt zu Cloud-Provider Heroku

Der Erfinder der Skriptsprache Yukihiro Matsumoto hat einen neuen Arbeitgeber.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019