Schaltjahr legt Microsoft-Cloud lahm

01.03.2012

Ein mehrstündiger teilweiser Ausfall der Microsoft Cloud-Plattform hat seine Ursache anscheinend in einer Berechnung, die mit dem Schaltjahr nicht umgehen konnte.

Gestern kam es zu einem mehrstündigen teilweisen Ausfall der Microsoft Cloud-Plattform Azure. Dabei waren die Management-Funktionen "Windows Azure Service Management" für die Anwender nicht mehr verfügbar. Wie ein Blog-Eintrag des Teamleiters Bill Laing nun mitteilt, ist der Grund für den Ausfall eine Berechnung, die nicht damit umgehen konnte, dass der Februar 2012 wegen des Schaltjahrs 29 Tage lang ist.

Nach dem Einspielen eines Patchs sei die Funktion für die meisten Kunden wieder hergestellt. Die letzten noch bestehenden Probleme sollen nun noch behoben werden. Der aktuelle Status der Cloud ist jederzeit auf dem Azure Service Dashboard öffentlich einsehbar. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Linux jetzt auf Microsofts Azure-Cloud verfügbar

Wie Microsoft bekannt gibt, stehen ab sofort auch mehrere Linux-Distributionen zur Installation auf der Azure-Cloud zur Verfügung.

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018