Security-Audit von OpenVPN 2.4 abgeschlossen

12.05.2017

Die schwerwiegenden Probleme wurden in der eben veröffentlichten Version 2.4.2 behoben.

OSTIF, der Open Source Technology Improvement Fund, hat die Ergebnisse eines Security-Audit von OpenVPN 2.4 vorgestellt. Dabei wurden fünf kleinere, eine mittlere und eine schwerwiegende Sicherheitslücke gefunden. Die kritischen Sicherheitslücken wurden in der OpenVPN-Version 2.4.2 behoben, die jetzt zum Download bereitsteht. Als Resümee der Überprüfung teilt die OSTIF mit:

OpenVPN is much safer after these audits, and the fixes applied to the OpenVPN mean that the world is safer when using this software. We have verified that the OpenVPN software is generally well-written with strong adherence to security practices.

Ein zweiter Security-Audit, der sich auf die kryptografischen Aspekte von OpenVPN bezieht, wurde vom Security-Experten Matthew Green durchgeführt und von Private Internet Access in Auftrag gegeben. Auch die dabei gefundenen Probleme wurden zwischenzeitlich von den OpenVPN-Entwicklern gefixt.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Security-Audit: OpenVPN wird durchleuchtet

Die aktuelle Version von OpenVPN wird einem Code-Audit unterzogen. 

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021