Sicherheitslücke in LibPNG

16.11.2015

Die weite Verbreitung der PNG-Bibliothek macht die Sicherheitslücke gefährlich.

Glenn Randers-Pehrson, der Maintainer von LibPNG, hat auf eine Sicherheitslücke in der Bibliothek zur Verarbeitung des PNG-Bilddateiformats gemeldet. Dabei fehlt in den Funktionen, die die Farbpalette von PNG-Bildern mit weniger als acht Bit Farbtiefe eine Überprüfung auf gültige Werte. Deshalb ist es möglich, mit entsprechend manipulierten PNGs Anwendungen abstürzen zu lassen. 

Die Sicherheitslücke mit dem Code CVE-2015-8216 wurde mit dem Score 7,5 (von 10) als schwerwiegend und vermutlich über das Netz ausnutzbar klassifiziert. Die LibPNG wird in einer Vielzahl von Projekten verwendet, darunter etwa Webbrowsern wie Mozilla Firefox. Betroffen sind "praktisch alle" LibPNG-Versionen. Geschlossen wurde die Lücke in LibPNG 1.6.19, 1.5.24, 1.4.17, 1.2.54 und 1.0.64.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Bugfix für Sicherheitslücke in Samba 4

In der neuen Samba-Version wurde eine Sicherheitslücke gefunden und umgehend geschlossen.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019