Sony: 300-GByte-Disks für Langzeitarchivierung

14.03.2016

Die optischen Discs sollen Daten 100 Jahre lang zuverlässig speichern.

Sony hat mit dem Everspan-System eine Lösung zur Langzeitarchivierung von Daten vorgestellt. Die 300 GByte fassenden optischen Disks sollen Daten garantiert 100 Jahre lang speichern.

Das Everspan-System umfasst außerdem eine Infrastruktur, um die Datendisks automatisiert zu verwenden, etwa einen Roboter und Erweiterungseinheiten, die zusätzliche Disks fassen. Sony gibt eine Transferrate von 280 MByte/s für das System an. Ein komplettes Everspan-System kann bis zu 181 PByte an Daten speichern. Ein solches System soll eine Leistung von 9kW verbrauchen (im Ruhezustand 2kW). Bis zu vier Everspan-Einheiten lassen sich zusammenschalten, um insgesamt auf eine Kapazität von 724 PByte zu kommen.

Softwareseitig bietet Everspan ein Dateisystem-Interface und eine zu Amazon S3 kompatible Schnittstelle. Um Speicher zu sparen, verwendet Everspan die Erasure-Coding-Komprimierung. Zur Programmierung bietet Everspan Bibliotheken die kompatibel zum Sony MMC-6 SCSI Command Set respektive einem Tape-Library-Interface sind.

Everspan ist eine Entwicklung von Sony Optical Archive, einem Tochterunternehmen, das aus dem Zukauf des Startups Optical Archive hervorgegangen ist. Es ist von Frank Frankowsky gegründet worden, der vorher bei Facebook für Hardwareplanung zuständig war. Facebook hat selbst ein auf Bluray-Discs basierendes Roboter-System für Cold Storage entwickelt.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Sony kauft Optical Archive

Um die eigenen Aktivitäten im Bereich "Cold Storage" auszubauen, verleibt sich Sony ein passendes Startup-Unternehmen ein.

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite