Stabile Version der Opennode-Virtualisierungs-Software

21.10.2010

Die estnische Firma Active Systems hat Open Node Server 1.0 veröffentlicht, die erste stabile Version ihrer Virtualisierungsdistribution.

 

Die aktuelle Opennode-Version beruht auf der Linux-Distribution Cent OS in Version 5 und erlaubt OpenVZ- und KVM-Gastsysteme auf demselben Host. Der verwendete Kernel ist für OpenVZ angepasst und trägt die Bezeichnung "ovzkernel-2.6.18-194.17.1.el5.028stab070.7". Das passende Admin-Tool Vzctl ist in Version 3.0.24.2-1 dabei. Das KVM-Paket heißt "kvm-83-164.asys.17.x86_64.rpm".

 

Zum Management von OpenVZ- und KVM-Virtualisierung dient die Libvirt-Schnittstelle. Ein angekündigter Opennode Management-Server soll einen großen Funktionsumfang mit komfortabler Verwaltung kombinieren. Er ist laut Roadmap als Preview Release zusammen mit der Beta 1 für Opennode 1.1 noch für Oktober 2010 vorgesehen. Derzeit lassen sich zentrale Management-Aufgaben mit dem Kommandozeilen-Tool Func erledigen.

 

 

Den Opennode Server (unterhalb der gestrichelten Linie) gibt es nun in Version 1.0. Der passende Management-Server (oberhalb) befindet sich noch in der Entwicklung.

Der Opennode Server steht als installierbares Iso-Image für 64-Bit-Intel-Systeme zum Download bereit. Für den KVM-Einsatz ist Hardware-Unterstützung in Form von Intel-VT oder AMD-V erforderlich. Kommerziellen Support zum Open-Source-Produkt bietet der Hersteller Active Systems.

[Diese Meldung stammt von Linux-Magazin Online]

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Neue Beta-Version von Opennode-Virtualisierung

Die Opennode-Software bietet gleichzeitig KVM- und OpenVZ-Technologie zur Virtualisierung.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019