Support-Ende von Ubuntu 16.10 naht

07.07.2017

Die "Yakkety Yak" getaufte Version 16.10 der Linux-Distribution Ubuntu wird ab dem 20. Juli keine Updates mehr erhalten. Nutzer sollten deshalb möglichst bald auf Version 17.04. umsteigen.

Da als Nicht-LTS-Version erschienen, war Ubuntu 16.10 "Yakkety Yak" von vornherein eine neunmonatige Lebensdauer beschienen. Da die Version am 13. Oktober 2016 veröffentlicht wurde, naht nun ihr End of Life mit großen Schritten: ab dem 20. Juli werden die Ubuntu-Security-Notices keine Update-Pakete und Informationen für Ubuntu 16.10 mehr enthalten.

Für alle Nutzer von Yakkety Yak führt der vom Ubuntu-Release-Team empfohlene und unterstützte Upgrade-Pfad zur Version 17.04. Nähere Informationen zur genauen Update-Prozedur finden sich hier.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Ubuntu 16.10 wird noch cloudiger

Das neue Release der Ubuntu-Linux-Distribution konzentriert sich auf Cloud-Neuerungen, aber soll sich gleichzeitig auch für Desktops und mobile Geräte eignen. 

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2022