Suse übernimmt openATTIC

10.11.2016

Das Storage-Management-Framework soll künftig auch das Management der Storage-Lösung von Suse ermöglichen. 

Suse übernimmt das Open-Source-Storage-Management-Framework openATTIC von der Firma it-novum. Suse nutzt openATTIC als Management Framework für Suse Enterprise Storage und erweitert so sein Angebot an Storage-Lösungen für Unternehmen. Die Übernahme beinhaltet ein Team von Open-Source-Entwicklern, die von it-novum zu SUSE wechseln.

"Die Übernahme zeugt von Suses wachsender Dynamik – zum ersten Mal expandiert Suse durch organisches Wachstum und den Zukauf von Technologie", sagt Nils Brauckmann, CEO von Suse "Wir erleben eine Revolution im Storage-Bereich, daher werden Unternehmen die nächsten Jahre mit verschiedenen Storage-Technologien arbeiten müssen. Das richtige Storage Management ist erfolgsentscheidend für ihre künftige Storage-Strategie."

Mit der Akquise übernimmt Suse auch die Patenschaft des openATTIC-Open-Source-Projekts von it-novum. Wie beim openSUSE, das Suse ebenfalls betreut, wird auch openATTIC vollständig offen und der Community weiterhin zugänglich bleiben.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

SUSE entwickelt neues Dashboard für Ceph

Statt openATTIC weiterzuentwickeln, erweitert SUSE jetzt das von Ceph ausgelieferte Dashboard-Tool.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019