TKMon 2.0 veröffentlicht

02.09.2015

Die neue Version des Webinterface für Icinga unterstützt SNMPv3 und bietet eine überarbeitete GUI. 

Ab sofort ist Version 2.0 des Icinga-Frontends TKMon verfügbar. Überarbeitet wurde die grafische Oberfläche, in der eine aufgeräumte Struktur für mehr Übersichtlichkeit sorgen soll. Dank dem Support des GSM-Moduls CEP CT63 kann das System auf Wunsch Benachrichtigungen per SMS verschicken. Neben SNMPv2 unterstützt TKMon nun auch SNMPv3, das dank besserer Authentifizierung für mehr Sicherheit beim Netzwerkmanagement sorgt. 

Für Kunden bietet der Serverhersteller Thomas Krenn das Open-Source-Tool auch mit einem Call-Home-Service an, der bei Hardwarefehlern den hauseigenen Support benachrichtigt. Außerdem bietet Thomas Krenn seinen Low Energy Server mit vorinstalliertem TKMon an. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

TKmon in Version 2.2 verfügbar

Das frei verfügbare TKmon, das die Administration von Icinga vereinfacht, ist in einer neuen Version erschienen. Sie wurde unter anderem an die aktuellen Ubuntu- und PHP-Versionen angepasst.

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018