Teamviewer 7 für Linux verfügbar

02.02.2012

In der neuen Version erlaubt die Fernsteuerungs-Software erstmals auch Online-Meetings.

Die Firma Teamviewer hat die neueste Version ihres gleichnamigen Produkts für Linux veröffentlicht. Erweitert wurden in Teamviewer 7 die Funktionen für die Fernsteuerung von Remote Desktops unter Linux, Windows und Mac OS X.Mit speziellen Apps für iPhone, iPad und Android ist auch die mobile Nutzung möglich.

TeamViewer 7 bietet erstmals die Möglichkeit, Online-Meetings mit bis zu 25 Teilnehmern durchzuführen. Bei diesen Meetings ist auch der Austausch von Dokumenten zwischen den Teilnehmern möglich. Die Kommunikation zwischen Teamviewer-Clients und dem Server ist mit AES-256 geschützt. Teamviewer 7 für Linux lässt sich ab sofort unter www.teamviewer.com/download herunterladen. Für den professionellen Einsatz sind verschiedene Lizenzen zu einmaligen Kosten ab 499,- Euro zzgl. MwSt. erhältlich.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Teamviewer ermöglicht Remote-Desktop zwischen Linux und Windows

Teamviewer veröffentlicht eine Linux-Version ihrer Software für Desktop-Sharing.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019