ADMIN-Tipp: Cleveres Logbuch

Jede Woche erscheint in unserem Newsletter ein neuer ADMIN-Tipp. Eine Sammlung aller Tipps finden Sie im Archiv der ADMIN-Tipps.

Änderungen an Rechnersystemen muss man fraglos dokumentieren. Das gilt erst recht, wenn verschiedene Gruppen - beispielsweise im Schichtbetrieb - die Computer administrieren. Ein Windows-Editor hat dafür eine clevere und bestechend einfache Lösung.

Schreibt man mit dem Standard-Texteditor von Windows (Notepad oder in neueren Windows-Versionen Editor) in die erste Zeile einer ansonsten leeren und beliebig benannten Datei den String

.LOG

dann behandelt Windows die Datei von da an wie ein Logbuch. Bei jedem Öffnen setzt es das aktuelle Datum und die Uhrzeit automatisch in die letzte Zeile ein und platziert den Cursor darunter. Hier können nun ohne Umschweife die aktuellen Änderungen protokolliert werden. Beim nächsten Öffnen entsteht ohne weiteres Zutun auf diese Weise der nächste Log-Eintrag mit Zeitstempel. Kleiner Nachteil: Die Kopfzeile muss wieder gelöscht werden, wenn man die Datei nur zum Lesen öffnet.

03.07.2012

Ähnliche Artikel

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020