ADMIN-Tipp: Fenster-Multiplexer

Jede Woche erscheint in unserem Newsletter ein neuer ADMIN-Tipp. Eine Sammlung aller Tipps finden Sie im Archiv der ADMIN-Tipps.

Wer am Nachmittag auf Arbeit noch einen lang laufenden Job auf seinem  mitgebrachten Laptop startet, einen Benchmark wie iozone beispielsweise, der schießt sich schnell ins Knie: Der Prozess läuft weit in den Feierabend hinein, man kann aber den Rechner nicht abschalten und einpacken, ohne den Benchmark im Beispiel abzubrechen und viele Stunden bereits absolvierter Laufzeit zu verlieren. Doch es gibt einen Ausweg.
 

Der Ausweg heißt Terminal-Multiplexer und unter Linux fallen einem da vor allem zwei Tools ein: Screen und Tmux. Wer rechtzeitig an sie denkt, der geht die  Sache so an:
  
1. Einloggen auf dem entfernten Testsystem und dort screen oder tmux starten. Wer mit mehreren Sessions arbeiten will, kann beim Start einen Sessionnamen mitgeben oder das später nachholen, bei Screen etwa mit [Strg]+[a] [A].
  
 Jedenfalls landet man in einer Sitzung, die man später verlassen und wieder  betreten kann, ohne die in ihr laufenden Prozesse zu unterbrechen. Deshalb kann
 der Admin hier auch gefahrlos den Langläufer starten, etwa

iozone -Rac /tmp

2. Naht nun der Feierabend klinkt man sich aus der Session aus. Im Falle von Screen mit [Strg]+[a] [d], bei tmux mit [Strg]+[b] [d]. Hernach kann man die Remoteverbindung beenden, den Laptop herunterfahren und einpacken.
 
3. Will man sich später am Abend noch einmal davon überzeugen, dass alles wie gewünscht läuft, loggt man sich wieder auf dem entfernten System ein und konnektiert sich einfach wieder mit der immer noch laufenden Session. Im Falle  von screen mit screen -r [session name], bei tmux mit tmux a [-t session name]. Gibt es nur eine Session, kann man den Namen weglassen. Ansonsten legen die Multiplexer eine Auswahlliste vor, falls mehrere Sessions laufen, aber keine vorgegenen wird. Das Spiel mit  dem Ausloggen und Re-Connecten kann man übrigens beliebig wiederholen und dabei Arbeitsrechner und Standort wechseln.
 
 Screen und Tmux können noch etwas mehr, beispielsweise Fenster teilen oder durch eine Reihe parallel konnektierter Sessions blättern und so weiter. Das alles erläutert die jeweilige Manpage.

02.05.2012

Ähnliche Artikel

Artikel der Woche

Rechneranalyse mit Microsoft-Sysinternals-Tools

Der Rechner verhält sich eigenartig oder Sie haben eine unbekannte Applikation im Task Manager entdeckt und möchten erfahren, worum es sich dabei genau handelt und ob sie möglicherweise gefährlich ist? In so einem Fall helfen die Sysinternals-Tools von Microsoft. Dieser Beitrag stellt die drei Werkzeuge Autoruns, Process Explorer und TCPView vor. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018