ADMIN-Tipp: Vim im Browser

Jede Woche erscheint in unserem Newsletter ein neuer ADMIN-Tipp. Eine Sammlung aller Tipps finden Sie im Archiv der ADMIN-Tipps.

Text in den Standard-HTML-Textfeldern zu editieren, ist äußerst mühsam. Diverse Firefox-Extensions statten den Browser mit professionellen Editierfähigkeiten aus.

Ob CMS oder E-Mail, viele Tätigkeiten finden heute in einem Webbrowserfenster statt. Allerdings ist das Editieren in den Standard-HTML-Textfeldern wenig komfortabel und auch die Javascript programmierten Editoren lassen oft zu wünschen übrig. Wer lieber auf seinen gewohnten Editor zurückgreifen möchte, sollte sich die Firefox-Extension "It's all Text" installieren, die auf Knopfdruck einen externen Helfer startet, in dem der Anwender den Inhalt eines Textfelds (genauer: einer HTML-Textarea) bearbeiten darf. Nach dem Speichern des Texts oder dem Schließen des Editors aktualisiert die Extension den Inhalt im Browser.

Zu finden ist die Extension unter https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/its-all-text/. Mit einem Klick ist die Extension installiert. In den Einstellungen, die über das Firefox-Menü "Extras | Add-Ons" zu erreichen sind, darf der Anwender dann festlegen, welcher Editor verwendet wird. Standard-GUI-Editoren lassen sich hier einfach eintragen, etwas schwieriger wird es etwa mit Vim. Dafür schreibt man sich ein kleines Shellskript, das den Editor in einem Terminalfenster startet und das Kommandozeilenargument aufruft, etwa "/home/ofrommel/bin/vimwrapper".  Die Datei sieht so aus:

#!/bin/bash
xterm -e "vim $@"

Genauso lassen sich hier natürlich auch "gnome-terminal" und andere Terminalemulatoren verwenden. Ebenso ist es möglich, statt Vim hier einen anderen Editor einzutragen, etwa Emacs.

Alternativ zu "It's all Text" gibt es zum Beispiel noch jV (https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/jv/), das Firefox mit einem Subset von Vi-Kommandos ausstattet, um Textfelder zu bearbeiten.

15.01.2013

Ähnliche Artikel

Comments

Vimperator

Wenn wir schon beim Thema vi(m) sind, empfiehlt sich gleich die Firefox-Erweiterung Vimperator (http://vimperator.org), die die ganze Bedienung des Browsers auf vim-artige Tastenkombinationen umstellt. So ganz nebenbei kann man dann auch mit Ctrl+I den Inhalt eines Textfelds in einem externen Editor (also z.B. gvim) bearbeiten.

Warum so umständlich?

Es gibt auch gvim, den kann man ohne wrapper starten und er ist praktisch genauso zu benutzen wie vim-im-xterm.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018