Apt auf IPv4 festlegen

Jede Woche erscheint in unserem Newsletter ein neuer ADMIN-Tipp. Eine Sammlung aller Tipps finden Sie im Archiv der ADMIN-Tipps.

Ist IPv6 ohne externes Routing aktiv, funktionieren Programme wie der Apt-Paketmanager nicht wie gewünscht. 

Ist auf einem Linux-Rechner IPv6 aktiv, ohne dass ein externer Router konfiguriert ist, versucht der Apt-Paketmanager auf Debian und Ubuntu, Software über IPv6 herunterzuladen - aber das kann nicht funktionieren. Um Apt dazu zu bringen, IPv4 zu bevorzugen, rufen Sie "apt-get" mit der Option 

-o Acquire::ForceIPv4=true 

auf. Dauerhaft aktivieren Sie das Feature, indem Sie Option in einer Apt-Konfigurationsdatei verewigen:

echo 'Acquire::ForceIPv4 "true";' > /etc/apt/apt.conf.d/90force-ipv4
23.02.2016
comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019