UCS Services managen unterschiedliche Thin Clients

10.11.2010

Das neue Release der UCS Thin Client Services ermöglicht das gemeinsame Management von Thin Clients mehrerer Hersteller.

 

Der Bremer Linux-Distributor Univention hat Version 3.1 seiner UCS Thin Client Services (UCS TCS) veröffentlicht. Es handelt sich um ein für Thin Clients optimiertes Betriebssystem sowie eine Reihe von Erweiterungen für das Managementsystem von Univention Corporate Server (UCS). Das Produkt ermöglicht Anwendern den Zugriff auf Anwendungen für Linux und Windows über verschiedene Protokolle und Administratoren das zentrale Management aller Client-Systeme. Die neue Version von UCS Thin Client Services basiert auf der UCS-Version 2.4.

Im neuen Release wurde vor allem der Bootvorgang von Thin Clients beschleunigt, nach Angaben des Herstellers bis zu 40 Prozent. Die UCS TCS unterstützen eine Reihe von Thin-Client-Produkten, zum Beispiel von HP, Igel, Fujitsu und Lex Computech. Die Thin Client Services bietet weiterhin Monitoring auf der Basis von Nagios sowie eine Schnittstelle zu Active Directory. Die TCS wie auch der Univention Corporate Server stehen unter der Open-Source-Lizenz GNU Affero General Public License, Version 3 (AGPLv3).

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

CeBIT: Vorstellung des Univention Corporate Client

Der Bremer Hersteller Univention präsentiert auf der CeBIT sein neues Produkt Univention Corporate Client (UCC) mit integrierter Management-Lösung.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019