Ubuntu 14.04 mit Long Term Support veröffentlicht

22.04.2014

Unter dem Namen "Trusty Tahr" ist ein neues Ubuntu-Release mit fünf Jahren Support erhältlich.

Ab sofort ist das neueste Ubuntu-Release 14.04 "Trusty Tahr" verfügbar, das Long Term Support mit fünf Jahren Supportdauer bietet. Wie üblich sind Server- und Desktop-Version grundsätzlich identisch, abgesehen von zusätzlichen oder entfernten Paketen in der jeweiligen Ausführung. So werden beide mit dem Linux Kernel 3.13 ausgeliefert, der in erster Linie Verbesserungen für professionelle Anwender bietet, insbesondere im Bereich Virtualisierung.

So enthält Ubuntu 14.04 nun die Openvswitch-Version 2.0.1, die VXLAN-Technologie unterstützt. Daneben gibt es weitere Optimierungen im Netzwerkbereich für Bonding, Bridging, TCP-Fast-Open, sowie Hardware-Support für Intel-Wireless-Karten und Infiniband-RDMA von Mellanox.

Zum I/O-Scheduling kommt nun statt des CFQ- der Deadline-Scheduler zum Einsatz. Laut den Release Notes gab es diverse Performance-Optimierungen bei verschiedenen Linux-Dateisystemen wie Btrfs, XFS und Ext4.

Zur Virtualisierung gibt es weiterhin die Hypervisor-Systeme Xen und KVM, die beide hinsichtlich ihrer Performance verbessert und in ihren Features erweitert wurden. VMware wird nun voll unterstützt. Auch für den Einsatz der neuen Ubuntu-Version in Microsofts Hyper-V gibt es jetzt Support. Zur Container-Virtualisierung bietet Ubuntu 14.04 die Linux-Container LXC in der recht neuen Version 1.0. Schließlich stehen Xen und KVM nun auch auf ARM-Rechnern zur Verfügung, wie auch der ARM-Support der Linux-Distribution generell ausgebaut wurde. Wer sich mit der neuen Ubuntu-Version eine Cloud-Umgebung aufbauen möchte, kann auf das OpenStack-Release "Icehouse" zurückgreifen, das gerade erst erschienen ist.

Weitere Aktualisierungen gegenüber dem letzten LTS-Release 12.04 sind: das Konfigurationsmanagementsystem Puppet 3 (von 2), Apache 2.4 (gegenüber 2.2), PHP 5.5 (von 5.3) und MySQL 5.5. Neben dem offiziell unterstützten MySQL-Release bietet Trusty Tahr noch drei Datenbankalternativen mit Community-Support: MariaDB 5.5, Percona XtraDB Cluster 5.5 und die Entwickler-Version 5.6 von MySQL.

Installations-Images sind unter http://www.ubuntu.com/download/ zu finden.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Ubuntu 16.04 bringt Kernel 4.4 mit

Das nächste Long-Term-Release von Ubuntu setzt mit Linux 4.4 auch auf einen Long-Term-Kernel.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019