Ubuntu 16.04 bringt Kernel 4.4 mit

26.11.2015

Das nächste Long-Term-Release von Ubuntu setzt mit Linux 4.4 auch auf einen Long-Term-Kernel.

Wie dem Newsletter der Ubuntu-Kernel-Entwickler zu entnehmen ist, wird das nächste Ubuntu-Release 16.04 "Xenial Xerus" den Linux Kernel 4.4 enthalten. Dabei handelt es sich um einen sogenannten Long Term Support von zwei Jahren Dauer. Auch das kommende Ubuntu-Release ist erhält Long Term Support, der bei der Desktop-Version drei Jahre andauert, bei der Server-Version sogar fünf Jahre. Allerdings beschränken sich die Updates im Allgemeinen auf sicherheitskritische Bugfixes. Die derzeit aktuelle Ubuntu-LTS-Version 14.04 "Trusty Tahr" wird noch bis 2019 unterstützt, Ubuntu 16.04 Xenial Xerus" wird dann bis 2021 mit Support-Updates versorgt werden. 

Derzeit verwenden die Entwickler-Versionen von Ubuntu 16.04 noch die Linux-Kernel 4.2 und 4.3. Bis zur Freigabe des Release wollen sie aber auf den demnächst erscheinenden Kernel 4.4 umstellen, dessen Release-Kandidat RC2 sie testweise schon einsetzen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Ubuntu 16.04 LTS ist fertig

Ab heute ist eine neue Ubuntu-Version mit Long Term Support verfügbar. Schwerpunkt ist die Virtualisierung mit LXC-Containern und LXD. Umstritten dagegen ist die Auslieferung des ZFS-Dateisystems mit der Distribution.

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018