Ubuntu 16.04 kann Snap-Pakete verwenden

13.04.2016

Neben den gewohnten Debian-Paketen lassen sich auf der kommenden Ubuntu-Version auch sogenannte Snap-Pakete installieren. 

Auf der für kommende Woche erwarteten Ubuntu-Version 16.04 lassen sich laut dem Ubuntu-Entwicklungsleiter Olli Ries neben den gewohnten Debian-Paketen auch sogenannte Snap-Pakete installieren. Dieses für die Embedded-Distribution Snappy Ubuntu Core Paketformat hat den Vorteil, dass es abhängige Bibliotheken mit dem Paket ausliefern kann. Somit soll es leichter möglich sein, auf einer Distribution neuere Software zu installieren, ohne deshalb auch neuere Libraries installieren zu müssen.

Gleichzeitig sollen die Snap-Pakete sicher sein, weil die damit ausgelieferte Software in Containern läuft und somit das Host-Betriebssystem unangetastet lässt. Ein Tool namens Snapcraft soll es Entwicklern ermöglichen, ihre Software in Snap-Pakete zu verpacken. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019