Ubuntu 19.04 veröffentlicht

23.04.2019

Ubuntu hat unter dem schwungvollen Namen "Disco Dingo" sein neuestes Release fertiggestellt: Die für neun Monate supportete Version 19.04 der Linux-Distribution wartet vor allem mit Aktualisierungen auf.

Ubuntu hat ein neues, "Disco Dingo" getauftes Release veröffentlicht. Die mit neuen Features und gefixten Bugs ausgestattete Version 19.04 der Linux-Distribution soll als Nicht-LTS-Version Updates für neun Monate erhalten. Als Neuerungen haben die Entwickler den Kernel auf den Linux-Kernel 5.0 upgedatet. Weitere Updates betreffen beispielsweise die Toolchain (GCC 8.3 mit Glibc 2.29, OpenSSL 1.1.1b und Gnutls 3.6.5 mit TLS1.3-Unterstützung).
Wie die Entwickler ankündigen, integriert Ubuntu Server 19.04 aktuelle Neuerungen von offenen Schlüssel-Infrastrukur-Projekten wie OpenStack Stein, Kubernetes und Ceph wie beispielsweise erweitertes Lebenszyklus-Management für Multi-Cloud- und On-Premises-Operations.
Für das mit Ubuntu Desktop 19.04 veröffentlichte GNOME 3.32 kündigt Ubuntu unter anderem eine verbesserte Performance, leichtgängigere Animationen, eine schnellere Ladezeit und eine verringerte CPU- und GPU-Last an.
Ubuntu 19.04 ist via Ubuntu-Website downloadbar. Weitere Informationen zum neuen Release (inklusive zu den ebenfalls aktualisierten Varianten Ubuntu Budgie, Kubuntu, Lubuntu, Ubuntu Kylin, Ubuntu MATE, Ubuntu Studio und Xubuntu) finden sich unter https://wiki.ubuntu.com/DiscoDingo/ReleaseNotes#Official_flavours.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Support-Ende von Ubuntu 16.10 naht

Die "Yakkety Yak" getaufte Version 16.10 der Linux-Distribution Ubuntu wird ab dem 20. Juli keine Updates mehr erhalten. Nutzer sollten deshalb möglichst bald auf Version 17.04. umsteigen.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019