Ubuntu stellt heute auf Systemd um

09.03.2015

Die gerade in Entwicklung befindliche Ubuntu-Version wird heute auf das Init-System Systemd umgeschaltet.

Wie Ubuntu-Entwickler Martin Pitt auf der Entwickler-Mailingliste mitteilt, wird das Repository der kommenden Ubuntu-Version heute auf das Init-System Systemd umgeschaltet. Um die Änderung zu diesem Zeitpunkt im Release-Plan noch zu erlauben, wurde eine Ausnahmeregelung für den Feature Freeze geschaffen, der bereits letzte Woche abgeschlossen war und normalerweise eine solche Änderung verhindert hätte.

Somit kann Systemd nun wie geplant das Default-Init-System in Ubuntu 15.04 "Vivid Vervet" werden, das im April erscheinen soll. Allerdings wird das nur der Fall sein, wenn alle Tests erfolgreich verlaufen. Alternativ können die Ubuntu-Entwickler in einigen Wochen, wenn es zu viele Unverträglichkeiten gibt, mit nur zwei Uploads wieder auf das alte Init-System Upstart zurückwechseln.

Nicht betroffen von dem Update ist die Mobil-Distribution Ubuntu Touch.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Wiki hilft Ubuntu-Nutzern beim Systemd-Umstieg

In der kommenden Ubuntu-Version löst Systemd das Init-System Upstart ab. Ein Eintrag im Ubuntu-Wiki hilft beim Umstieg.

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018