Univention Corporate Server 4.3 verfügbar

14.03.2018

Verbessert wurde unter anderem die Integration von Anwendungen aus dem hauseigenen App Center.

Univention hat ein neues Release des Univention Corporate Server (UCS) veröffentlicht. Mit Version 4.3 der Linux-Distribution sind Administratoren ab sofort in der Lage, die in UCS einrichtbaren Portalseiten via Drag-and-drop an die Bedürfnisse ihrer Organisation anzupassen. Sie können Nutzern darüber unter anderem mehr als 90 Enterprise-Anwendungen aus dem in UCS integrierten App Center zur Verfügung stellen. Die Anwender greifen über die Portalseiten darauf zu und benötigen dank Single-Sign-on nur ein einziges Login – sofern die Anwendung dies unterstützt.

Verbessert hat Univention auch die Performance beim Datenimport. Beispielsweise dauert der Import von 65.000 Nutzern in einer heterogenen Schulumgebung mit verteilten Nutzern und unterschiedlichsten Gruppenzugehörigkeiten nur noch wenige Stunden. Administratoren können mit dem UCS-Tool "Active Directory Connector" Windows-Server bis Version 2016 verwalten. Durch Beitritt von UCS zu einer Active-Directory-Domäne können sie zahlreiche Open-Source-Anwendungen wie beispielsweise ownCloud, nextCloud, Mattermost und Kopano in Windows-Umgebungen zur Verfügung stellen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Univention Corporate Server 4.1 ist fertig

Die Firma Univention hat eine neue Version ihres Linux-basierten Corporate Server vorgestellt.

Artikel der Woche

Rechneranalyse mit Microsoft-Sysinternals-Tools

Der Rechner verhält sich eigenartig oder Sie haben eine unbekannte Applikation im Task Manager entdeckt und möchten erfahren, worum es sich dabei genau handelt und ob sie möglicherweise gefährlich ist? In so einem Fall helfen die Sysinternals-Tools von Microsoft. Dieser Beitrag stellt die drei Werkzeuge Autoruns, Process Explorer und TCPView vor. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018