Unix-Geschichte im Git-Repository

26.05.2014

Ein Projekt auf Github zeigt den Unix-Quellcode in seiner Entstehung.

Das Unix-History-Repo auf Github gibt einen Einblick in die Entstehung der ursprünglichen Unix-Versionen. Es beginnt zu Anfang der 70er-Jahre und soll sich über Forks bis in die Gegenwart erstrecken. Durch die Integration in das Versionskontrollsystem Github ist es möglich, Änderungen an einzelnen Tools und Files im Detail nachzuvollziehen. 

Hinter dem Projekt steckt Diomedis Spinellis, ein Professor an der Uni Athen, der für das umfangreiche Geschichtsprojekt auf der Suche nach Helfer ist, die unvollständige Informationen ergänzen und Fehler finden. Derzeit sind die Snapshots von der  V5, V6, and V7 Research Edition von Unix eingepflegt. Folgen sollen BSD Snapshots, das BSD SCCS Repository und FreeBSD.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

ctop: top für Container

Ein neues Tool ermöglicht Commandline-Monitoring nach top-Art für Container.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019