VMware investiert 30 Millionen in Puppet

28.01.2013

Puppet Labs und VMware schließen eine strategische Partnerschaft für IT-Management-Lösungen.

Wie die Firma Puppet Labs bekannt gibt, hat VMware im Rahmen einer strategischen Partnerschaft 30 Millionen US-Dollar in das Unternehmen investiert. Inhalt der Vereinbarung ist die Entwicklung von IT-Management-Lösungen für virtualisierte und heterogene Umgebungen. Konkret ist dies die Management-Software Puppet, die von Puppet Labs als freie wie auch als kommerzielle Software unter dem Namen "Puppet Enterprise" vertrieben wird. Letztere greift zum Management von Umgebungen auf der Basis von VMware vSphere bereits auf die vSphere-API zurück. Ramin Sayar von VMware sieht als Ziel der Partnerschaft die Weiterentwicklung von Puppet im Hinblick auf das Management von "VMware-basierte private and public Clouds, physischer Infrastruktur, Open Stack und Amazon Web Services."

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Puppet 2.0 Enterprise bringt GUI fürs Konfigurationsmanagement

Das kommerzielle Pendant des freien Puppet-Tools fürs Konfigurationsmanagement von Serverlandschaften enthält in der neuen Version erstmals eine grafische Oberfläche. 

Artikel der Woche

Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018