Vagrant 1.8 verwendet Linked Clones und Snapshots

22.12.2015

Die neue Version der VM-Management-Software beschleunigt die Bereitstellung virtueller Maschinen. 

Ab sofort ist Version 1.8 der Virtualisierungssoftware Vagrant verfügbar. Das Tool verwendet jetzt bei Hypervisor-Systemen, die dies unterstützen, sogenannte Linked Clones. Dabei werden neue Images nicht immer wieder von Grund auf neu erzeugt, sondern von bestehenden Images abgeleitet. Dies reduziert den Speicherplatzbedarf und beschleunigt das Deployment von VMs. Vagrant unterstützt Linked Clones mit VirtualBox und VMware. 

Außerdem bietet Vagrant 1.8 Snapshots. Damit lassen sich beispielsweise beim Testen von Anwendungen in einer VM alle Änderungen auf den Zustand des Snapshots zurückrollen. Andere kleine Änderungen sind neue Kommandos, die etwa die weitergeleiteten Ports anzeigen und mit Ansible Änderungen auf dem Gastsystem durchführen. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

News

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019