Varnish 6.0 unterstützt Unix-Sockets

21.03.2018

Eine neue Version des Beschleuniger-Proxy ist verfügbar. 

Ab sofort steht mit Version 6.0 das neueste Release des Webbeschleunigers Varnish zur Verfügung. Neu ist der Support von Unix Domain Sockets für Clients und Backend-Server. Der Support von Unix-Sockets erforderte auch eine neue Syntax der Konfigurationssprache VCL, die jetzt in Version 4.1 spezifiziert ist. Der HTTP/2-Code, der in Varnish 5.0 hinzugekommen ist, wurde weiter verbessert und ist nun auf einigen Sites im produktiven Einsatz. 

Varnish ist ein Proxy-Server, der zur Beschleunigung von Websites alle Daten im Speicher cacht. Allerdings unterstützt Varnish nativ keine TLS-Verschüsselung, weshalb für diese Zwecke zusätzliche ein TLS-Endpoint wie Pound oder HAProxy verwendet werden muss. 

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Varnish Cache 5.0 veröffentlicht

Die neue Version des Caching-Proxy bietet einige Verbesserungen.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021