Veeam Backup bringt Linux-Agent

14.12.2016

Mit dem Release eines Linux-Agenten erlaubt Veeam jetzt auch die Sicherung von Linux-Rechnern. 

Nach einer längeren geschlossenen Betaphase hat Veeam die Linux-Version seines Backup-Agenten veröffentlicht. Über einen Treiber für Changed-Block-Tracking (CBT) werden inkrementelle Backups unterstützt. Die Lösung ist vollständig mit LVM (Logical Volume Manager) kompatibel, nutzt aber keine LVM-Snapshots.

Stattdessen implementiert Veeam einen proprietären Volume Snapshot Provider, der nicht den Einschränkungen von LVM-Snapshots unterliegt. Dadurch ist es möglich, für verschiedene Dateisysteme konsistente Snapshots auf Blockebene zu erstellen. Die Snapshot-Daten werden dabei auf dem gewählten Speichergerät gespeichert und nicht auf dem zu sichernden Volume. Als Backup-Repository kann neben dem Veeam Backup & Replication Repo auch eine lokal angeschlossene Festplatte (Direct Attached Storage, DAS) oder ein NAS mit SMB oder NFS verwendet werden. 

Der Veeam Agent für Linux ist im RPM- und Dpkg-Format verfügbar und unterstützt Linux-Kernel ab Version 2.6.32. Mit Btrfs lässt sich Veeam allerdings nicht verwenden. 

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Veeam-Backup für Linux

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019