Veeam Backup bringt Linux-Agent

14.12.2016

Mit dem Release eines Linux-Agenten erlaubt Veeam jetzt auch die Sicherung von Linux-Rechnern. 

Nach einer längeren geschlossenen Betaphase hat Veeam die Linux-Version seines Backup-Agenten veröffentlicht. Über einen Treiber für Changed-Block-Tracking (CBT) werden inkrementelle Backups unterstützt. Die Lösung ist vollständig mit LVM (Logical Volume Manager) kompatibel, nutzt aber keine LVM-Snapshots.

Stattdessen implementiert Veeam einen proprietären Volume Snapshot Provider, der nicht den Einschränkungen von LVM-Snapshots unterliegt. Dadurch ist es möglich, für verschiedene Dateisysteme konsistente Snapshots auf Blockebene zu erstellen. Die Snapshot-Daten werden dabei auf dem gewählten Speichergerät gespeichert und nicht auf dem zu sichernden Volume. Als Backup-Repository kann neben dem Veeam Backup & Replication Repo auch eine lokal angeschlossene Festplatte (Direct Attached Storage, DAS) oder ein NAS mit SMB oder NFS verwendet werden. 

Der Veeam Agent für Linux ist im RPM- und Dpkg-Format verfügbar und unterstützt Linux-Kernel ab Version 2.6.32. Mit Btrfs lässt sich Veeam allerdings nicht verwenden. 

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite