Wikimedia mit Sicherheitsproblemen

04.10.2013

Private Daten von 37000 Nutzern verschiedener Wikimedia-Projekte waren einsehbar.

Die Wikimedia Foundation steht hinter der Entwicklung der wohl bekanntesten Wiki-Software, auf der Wikipedia und zahlreiche weitere Community-Projekte basieren. Die Stiftung teilte nun mit, dass bei einer Vielzahl dieser Projekte zu einer fehlerhaft implementierten Anonymisierungsfunktion kam. Dadurch hatten zwischen dem 29. Mai und dem 1. Oktober die Nutzer des Nebenprojekts LabsDB Einblick in Email-Adressen, Passwort-Hashes, Sitzungs-Tokens und den letzten Login-Zeitpunkt von 37000 Benutzern. Wikipedia blieb von dem Fehler verschont, betroffen sind die unter anderem verschiedensprachige Wikitravel-Seiten und das Datenbank-Projekt Wikidata. Eine vollständige Liste der involvierten Projekte findet sich in der Wikimedia-Stellungnahme zu dem Problem, die betroffene Benutzer auch per Email erhalten haben.

Der Grund für den Fehler lag nach Angaben der Wikimedia Foundation in einem nicht näher erläuterten "kleinen Unterschied im Datenbankschema", woraufhin die fehlerhafte Anonymisierungsfunktion bei den besagten Seiten versagte. Die mit 228 bezifferten LabsDB-Benutzer erhalten in Echtzeit Einblick in die Wikimedia-Datenbanken, die neben den Seiteninhalten eben auch Benutzerdaten enthalten. Hinweise auf einen Missbrauch oder systematischen Download der Daten liegen den Betreibern allerdings nicht vor. Auch wenn die Passwörter nur als Hashes und nicht im Klartext einsehbar waren, empfiehlt es sich allerdings, bei anderen Konten eventuell identische Passwörter zu ändern.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Wikimedia verklagt NSA

Die Wikimedia Foundation reicht eine Klage gegen die NSA ein, um ein Ende der Bespitzelung zu erzwingen. 

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020