Xen 4.11 verbessert Sicherheit

11.07.2018

Mit dem neuen PVH-Mode wird der Code des Hypervisors deutlich reduziert.

Das Xen-Projekt hat Version 4.11 des Xen-Hypervisors veröffentlicht. Dabei wurde der in Version 4.10 4.4 eingeführte PVH-Mode (Paravirtualization Hardware) erweitert. Nach Meinung der Xen-Entwickler führt dies zu mehr Sicherheit und Performance. Der PVH-Mode ist eine Kombination aus Hardwarevirtualisierung, die für Speicherzugriff und privilegierte Maschineninstruktionen verwendet wird, und Paravirtualisierung, die für alle anderen Zwecke zum Einsatz kommt.

Als experimentelles Feature wird in Xen 4.11 die Verwendung von PVH als Dom0, gewissermaßen der Eltern-Hypervisor aller anderen VMs, unterstützt. Damit fällt unter anderem die Notwendigkeit für die Verwendung von Qemu weg.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite