XenServer-Fork finanziert

06.03.2018

Der nach der Lizenzänderung von XenServer ins Leben gerufene Fork hat genug Geld für ein erstes Release gesammelt. 

Der unter dem Namen XCP-ng gestartete XenServer-Fork hat sein erstes Finanzierungsziel deutlich übertroffen. Der Projektgründer Olivier Lambert hatte auf Kickstarter zu Spenden aufgerufen, um noch im März ein erstes Release veröffentlichen zu können. Das angestrebte Ziel von 6000 Euro wurde mit knapp 40.000 Euro deutlich überschritten. Zusammen mit weiteren Zahlungen, die Lambert aus anderen Quellen erhalten hat, ist das Projekt jetzt mit 50.000 Euro ausgestattet. 

Der geplante Veröffentlichungstermin für das erste Release von XCP-ng ist der 31. März. Es basiert auf XenServer 7.4, das erst erst vor wenigen Tagen vorgestellt wurde. 

Ende letzten Jahres hatte Citrix angekündigt, dass in Zukunft viele wichtige Features dem kostenpflichtigen XenServer vorbehalten bleiben soll. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

XenServer 7.1 bringt Long-Term-Support

Die neue XenServer-Version bekommt zehn Jahre lang Support.

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018