Yaffas: neues Open-Source-Framework zur Systemverwaltung

02.03.2011

Auf der Cebit präsentiert der Hersteller Bitbone sein Administrations-Framework, das demnächst unter einer freien Lizenz verfügbar ist.

 

Die Bitbone AG gibt zum 15. März 2011 unter der Adresse http://yaffas.org ein Framework zur Systemadministration über ein Webinterface frei. Yaffas steht für „Yet Another Framework For Administrating Servers“ ist die Grundlage des Podukts Bitkit-Solutions, das sich über ein grafisches Webinterface administrieren lässt.  Ziel des Projektes sind laut Roadmap fertige Paket, mit deren Hilfe man das Framework schnell und einfach auf Ubuntu- und Red-Hat-Distributionen installieren kann.

Einen ersten Eindruck der Yaffas-Oberfläche können Interessierte auf der Cebit gewinnen, wo Bitbone sich am Stand der Kollaborationslösung Zarafa in Halle 2, Stand D40 präsentiert. Auch Zarafa setzt Yaffas als Basis für ihr Administrations-Frontend Z-Admin ein.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Yaffas-Framework zur Server-Administration in Version 1.0 veröffentlicht

Das Webframework Yaffas will die Administration von Linux-Rechnern im Browser ermöglichen.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019