Zahlreiche Sicherheitslücken in Tails

23.03.2015

Die für den Schutz der Privatsphäre gedachte Live-Distribution Tails muss im neuen Release einige Sicherheitslücken schließen.

Die Linux-Live-Distribution Tails schließt in der neuen Version 1.3.1 zahlreiche Sicherheitslücken der Version 1.3.0. Betroffen sind etwa der Linux-Kernel selbst, GNU-PG, der Webbrowser, Libssh, OpenSSL und einige andere Pakete. Ein Update auf die neue Version 1.3.1 wird von den Entwicklern dringend empfohlen.

Außerdem haben die Entwickler den SSH-Key ausgetauscht, den sie zum Signieren der Pakete verwenden. Das nächste Release der Live-CD wird für den 31. März erwartet.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Privacy-Distro Tails erreicht Version 2.0

Als Desktop kommt nun die Gnome-Shell zum Einsatz.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020