z13s: IBM stellt Einsteiger-Mainframe vor

16.02.2016

Ein neuer IBM-Mainframe soll Firmen den Einstieg ins Cloud Computing erleichtern. 

IBM hat mit der z13s-Serie neue Einstiegs-Mainframes vorgestellt. Das neue System wurde für Hybrid-Cloud-Umgebungen optimiert und kann unternehmenswichtige Informationen und Transaktionen besser absichern. Die neuen z13s-Mainframes verfügen über hardwarebasierte Kryptografiefunktionen, die es ermöglichen, doppelt so schnell wie bei früheren Rechnergenerationen Daten zu verschlüsseln und zu entschlüsseln. 

IBM will den z-Systems-Kunden einen neuen Cyber-Security-Analytik-Service anbieten, der durch stetiges Dazulernen über das Nutzerverhalten im Laufe der Zeit immer besser anomale Aktivitäten genauer erkennen kann. Das Betriebssystem z/OS bietet jetzt Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA): Dabei werden privilegierte Anwender aufgefordert, eine zweite Form der Identifikation einzugeben, wie zum Beispiel eine PIN oder per Zufallsgenerator erzeugte Token, um Zugriff auf das System zu erlangen.

Vor einem Jahr hat IBM mit dem z13 das erste Modell der neuen Mainframe-Serie vorgestellt. IBM ist auch federführend beim Mainframe-Projekt der Linux Foundation. Laut IBM ist liegen die Gesamtkosten für Anschaffung und Betrieb bei den z13-Mainframes um 80 Prozent niedriger als bei vergleichbar leistungsfähigen Setups mit x86-Prozessoren. Auf einem z13-Mainframe lassen sich laut IBM bis zu 8000 virtuelle Maschinen gleichzeitig betreiben. 

Der z13s soll ab März dieses Jahres ausgeliefert werden. Über den Preis erteilt IBM keine Auskunft. Außer mit z/OS ist die z13-Reihe auch mit Linux erhältlich. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Open-Mainframe-Projekt stellt Roadmap vor

Das Open-Mainframe-Projekt der Linux Foundation hat seine Ziele für dieses Jahr festgelegt. 

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019