Clustern mit Xen


Xen gilt mittlerweile als Standardlösung für die Virtualisierung unter Linux. Es kann aber noch mehr als nur Server konsolidieren. Auch Cluster, bei denen im Fehlerfall ein Service mit seiner virtuellen Maschine einfach auf einen anderen Host migriert, lassen sich leicht aufsetzen. Sie können viele Dienste mit geringem Hardwareaufwand effektiv sichern. Ein Beispiel auf der Grundlage von RHEL 5 demonstriert dieser Beitrag.

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

FreeIPA


IPA, das steht für Identity, Policy und Audit. Doch das Open-Source-Identity-Management-System FreeIPA, das diese Abkürzung im Namen führt, soll später sogar noch mehr können: Es wird dann auch Zertifikate, Policy- und Audit-Einstellungen an zentraler Stelle konfigurieren und verwalten und mit Hilfe von Plugins Microsofts Active-Directory anbinden.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019