Oracle Performance Forecast


Plötzlich schlagen die Änderungen um: Erst wuchs die Datenbank langsam, allmählich kamen neue Nutzer hinzu, schleichend änderte sich die Infrastruktur – dann stürzte von einem Tag auf den anderen die Leistung in den Keller. Genau das sollen Performance-Voraussagen verhindern helfen. Ihr Ziel ist es, solche unerwünschten Effekte rechtzeitig vorherzusehen und solide Daten für die Kapazitätsplanung zu liefern. Besonders was sich praktisch nicht vorher probieren lässt, wird damit dennoch beherrschbar.

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Buchtipp


Lutz Fröhlich: Oracle 11g Performance Forecast, Hanser Fachbuch Verlag, München und Wien, 2008Andrea Held: Oracle 11g Neue Features, Hanser Fachbuch Verlag, München und Wien, 2008Bob Bryla / Kevin Loney: Oracle Database 11g DBA-Handbuch, Hanser Fachbuch Verlag, München und Wien, 2008

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019