Virtuelle Fachanwendungen


Die Stadtverwaltung Schwäbisch Hall entschied sich 2002 dafür, Linux und Open-Source-Software auf Desktops ihrer Mitarbeiter einzusetzen. Für einige Anwendungen kommt dabei zusätzlich Virtualisierung zum Einsatz.

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Beispiel Schwäbisch Hall


Die Stadt Schwäbisch Hall ist einer der Pioniere der Linux-Migration. Sowohl die Infrastruktur als auch die Desktops laufen heute nahezu vollständig unter dem freien Betriebssystem. Nicht nur bei dem Office-Paket, sondern auch bei der Groupware setzt die Stadtverwaltung inzwischen auf Open Source. Daneben fördert sie die Entwicklung von Fachverfahren auf Basis freier und offener Software. So konnte sie seit 2002 viele wertvolle Erfahrungen gewinnen, die dieser Beitrag weitergeben möchte.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019