Buchbesprechung

Monitoring mit Zabbix

Immer mehr Firmen zieht es in die Cloud und die Nutzung von Public-, Private- und Hybrid-Clouds gehört längst zum Alltag. Im Juli befasst sich ... (mehr)

Das Überwachen von Servern gehört zum Kerngeschäft von Admins. Seit nunmehr 15 Jahren bietet sich hierfür die Open-Source-Software Zabbix an. Derzeit in Version 3.0 erhältlich, deckt Zabbix zahlreiche Plattformen wie Windows, Linux, OpenBSD, FreeBSD oder Solaris ab.

Dabei kann die Umgebung sowohl agentenbasiert als auch agentenlos via SNMP, IPMI, WMI oder schlicht per Ping den Status von Rechnern abfragen. Ein Webinterface erlaubt die Verwaltung und die Überwachung der Status. In seinem Buch "Monitoring mit Zabbix" beleuchtet der Autor Thorsten Kramm die Überwachungsumgebung von allen Seiten. Erfahrung mit Zabbix hat er allemal und die Software selbst in verschiedenen Firmen eingeführt.

Nach einem Abriss über die Anforderungen an das Monitoring an sich und die Neuerungen in Zabbix 3 folgt die Installation des Servers. Der Autor geht die Setup-Prozedur für Debian, Ubuntu, Red Hat und CentOS samt Kommandos durch. Den Vorzug für eine bestimmte Distribution gibt Kramm nicht. Die Schritte sind nachvollziehbar und verständlich dargestellt und sollten die Leser vor keine überraschenden Hindernisse stellen. Nicht weniger detailliert

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Zabbix-Monitoring unterstützt nun DB2-Datenbank

Im neuen Release haben die Zabbix-Entwickler neben einer Reihe von Bugfixes auch neue Funktionen integriert.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2022