Crashtest Security Suite

Simulierte Angriffe

Webseiten sind das Tor für Unternehmen in die Online-Welt – und gleichzeitig einer der beliebtesten Angriffspunkte für Hacker. Je interaktiver und dynamischer eine Webseite ist, desto mehr potenzielle Schwachpunkte gibt es. Hier als Administrator den Überblick zu behalten, fällt nicht leicht. Das Münchner Unternehmen Crashtest Security bietet einen Online-Schwachstellenscanner an, mit dem Firmen ihre Webseiten unter die Lupe nehmen können. IT-Administrator hat das leistungsfähige Tool ausprobiert.
Firmen stecken in einer Zwickmühle: Einerseits verschärfen die Gesetzgeber in Deutschland und Europa laufend die Anforderungen an die Datensicherheit und den ... (mehr)

Mittels Crashtests untersucht die Automobilbranche seit Jahrzehnten ihre neu entwickelten Fahrzeuge auf deren Stabilität und Sicherheit. Ähnliches ist auch in der IT möglich, indem Administratoren ihre eigenen Systeme testweise angreifen. So kommen sie Hackern zuvor, die bislang unentdeckte Schwachpunkte in den eingesetzten Produkten oder in deren Konfiguration ausnutzen. Webseiten sind dabei besonders exponiert, da diese von vornherein frei über das Internet zugänglich sind und außerdem im Laufe der Zeit immer dynamischer wurden. Firmen sind deshalb gut beraten, ihren Webauftritt regelmäßig auf Schwachstellen zu überprüfen, um Angreifern möglichst keine Einstiegspunkte zu bieten.

Mit der Crashtest Security Suite bietet das deutsche Unternehmen Crashtest Security einen leicht zu nutzenden Online-Dienst, der genau das übernimmt. So müssen Administratoren nicht mit umständlichen oder teuren Anwendungen hantieren, sondern können einfach per Browser ihren Webauftritt in Augenschein nehmen. Einen Orientierungspunkt bieten dabei die Top-10-Schwachstellen des "Open Web Application Security Project", kurz OWASP. Weiterführende Informationen zu dem Projekt und dessen Methoden finden sich im "aktuellen" 2017er-Report unter [1]. Dabei stellt das Projekt auf allgemeine Angriffsmethoden wie etwa Injections ab und nicht auf konkrete Schwachstellen gemäß CVE-Nomenklatur.

Leichter Einstieg im Dashboard

Aber wenden wir uns nun der Crashtest Security Suite zu. Diese ist unter der URL "https://www.crashtest.cloud" erreichbar. Melden sich Nutzer zum ersten Mal an, sehen sie ein leeres Dashboard und können dort ihr erstes Projekt – eine Webseite oder eine Schnittstelle (REST-API) – hinzufügen. Gehalten war das Dashboard übrigens in Englisch, wir fanden keine Möglichkeit, die Sprache umzustellen.

Um nun aussagekräftige Ergebnisse beim Scannen zu

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021