Anwenderbericht: Industrie 4.0 absichern

Sicher ins Digitalzeitalter

Über 120 Jahre Erfahrung in den Bereichen Kompressor- und Hebetechnik: Das Unternehmen J.A. Becker & Söhne mit Sitz in Erlenbach bei Heilbronn wurde 1897 gegründet und hat sich im Laufe seiner Firmen­geschichte zum international renommierten Hersteller von Kompressoren im Mittel- und Hochdruckbereich entwickelt. Das Proof-of-Concept-Kit (PoC-Kit) von Endian bildet das Fundament für den Weg des Traditionsunternehmens in die Digitalisierung.
Die Netzwerkinfrastruktur gehört wahrscheinlich nicht zu den heißesten Themen im IT-Bereich, nimmt jedoch einen enormen Stellenwert für Administratoren ein. ... (mehr)

Das Unternehmen J.A. Becker & Söhne GmbH & Co. KG wurde im Jahre 1897 von Jakob August Becker als Handwerksbetrieb gegründet und führte Schlosserarbeiten als Dienstleistung für die örtliche Industrie aus. Ende der zwanziger Jahre wurde die Hydraulik als Weiterentwicklung der mechanischen Spindel eingesetzt. Es lag nahe, die Kraft der Hydraulik nicht nur zum Pressen, sondern auch zum Heben zu verwenden. So wurde Anfang der dreißiger Jahre die Fertigung der auch heute noch für die Firma typischen Produkte aufgenommen.

Parallel mit der Entwicklung der Hebebühnen vollzog sich die Konstruktion und Fertigung von Kompressoren. Das Produktportfolio umfasst Kompressoren und Nachverdichter für Luft, Inertgase und Erdgas für Drücke von 40 bar bis 400 bar. Für jede Anwendung bietet der Hersteller kundenindividuelle Lösungen an. Bis heute befindet sich die Firma in Familienbesitz und wird nun bereits in der vierten Generation von Sybille Klumb als geschäftsführende Gesellschafterin geführt. Unterstützt wird sie durch die Geschäftsführer Marco Lancuba und Matthias Frohberg.

Als mittelständisches Unternehmen legt J.A. Becker & Söhne Wert auf Qualität und Sicherheit. Zur Wartung der Kompressoren fährt im Abstand von festen Zeitintervallen ein Servicetechniker zum Kunden. International übernehmen ausgebildete Servicepartner diese regelmäßigen Wartungen. Falls zwischen den Wartungsintervallen eine Störung auftreten sollte, steht den Kunden eine Servicehotline zur Verfügung, über die sich die meisten Probleme lösen lassen. Andernfalls wird ein Servicetechniker zum Kunden entsandt. In Ausnahmefällen kann es durchaus vorkommen, dass dieser bis nach China reisen muss.

Mehr Effizienz durch Predicitive Maintenance

Durch die neuen Möglichkeiten von "Industrie 4.0" sah J.A. Becker & Söhne die Chance, Wartungen noch effizienter zu gestalten. Mithilfe

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2020