Buchbesprechung November

Microsoft SharePoint & Datenschutz im Unternehmen

Die Weiterbildung mit Hilfe von guten Fachbüchern ist die Grundlage für den beruflichen Erfolg. Doch welche Trends sollte man keinesfalls verpassen? Wir besprechen monatlich zwei Bücher für Sie.
Die Zusammenarbeit in Unternehmen steht seit anderthalb Jahren auf dem Kopf. Entsprechend groß sind die Herausforderungen für die IT-Abteilungen. In der ... (mehr)

Microsoft SharePoint ist seit Jahren ein für die Zusammenarbeit in Unternehmen wichtiges Werkzeug. Und natürlich ist auch diese Plattform längst in der Cloud angekommen und steht in Microsoft 365 zur Verfügung. Allerdings bringt SharePoint auch eine gewisse Komplexität mit sich, vor allen Dingen aus Sicht eher unerfahrener Anwender. In ihrem Buch "Microsoft SharePoint – Das Praxisbuch für Anwender" zeigt Melanie Schmidt die Nutzung der Collaboration-Umgebung auf und richtet sich in erster Linie eben an die User in Firmen. Dementsprechend grundlegend sind auch die Einleitung und die ersten Schritte auf der Plattform ausgeführt – von der Anmeldung über die Seitennavigation hin zum persönlichen Profil und der SharePoint-Suche.

Doch nicht nur die Endanwender, auch Team- beziehungsweise Abteilungsleiter sowie Systemverantwortliche finden hilfreiche Inhalte vor. Dazu gehören etwa administrative Rollen, die Verwaltung von Microsoft-365-Gruppen oder auch Teamwebsites. Das Gros des Buchs machen

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Neuerungen in SharePoint 2019

SharePoint 2019 bietet on-premises einige Funktionen, die bisher nur in der Cloud, also in Office 365, nutzbar waren. Dazu gehören das Speichern von Daten in der Cloud, ein neues Look and Feel sowie eine verbesserte Data Leakage Prevention. Es lohnt sich also für Unternehmen, auf die neue Version zu setzen, wenn Funktionen und Dienste aus Office 365 auch lokal zum Einsatz kommen sollen.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2022