Chemnitzer Linuxtage erfolgreich

19.03.2012

Am Wochenende tauschten sich Anwender, Laien und Experten zum bereits vierzehnten Mal während der Chemnitzer Linuxtage (CLT) auf dem Campus der TU über das freie Betriebssystem aus.

Das thematisch vielfältige Programm bot über 90 Vorträgen und 15 Workshops, die alle Wissenslevel vom Einsteiger bis zum Experten abdeckten. Bekannte Referenten wie Klaus Knopper ("Ubiquitous Computing – Chancen und Risiken für GNU/Linux und Freie Software") oder Peer Heinlein ("Mailserver und Spamschutz bei IPv6") zogen zahlreiche Interessenten an, aber auch weniger bekannte Vortragende boten den zahlreichen Zuhörern viel Neues.

Im Ausstellungsbereich präsentierten sich an mehr als 50 Ständen Firmen und OpenSource-Projekte. Hier gabe es die Möglichkeit. direkte Kontakte zwischen Anwendern und Entwicklern zu knüpfen. Die Chemnitzer Linux-Tage setzen damit ihren positiven Trend der letzen Jahre fort und etablieren sich weiter als Veranstaltung mit dem Charme, ganz nah am Puls der Linux- und OpenSource-Community zu sein.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Chemnitzer Linux-Tage laden ein

Das Team der Chemnitzer Linux-Tage hat das Programm der Veranstaltung veröffentlicht, die am 17. und 18. März 2012 stattfindet.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019