DMARC will Spam und Phishing nachhaltig bekämpfen

30.01.2012

Eine neue Arbeitsgruppe namens DMARC, der unter anderem Google, Yahoo und Facebook angehören, will ein standardisiertes Framework für die Bekämpfung von Spam und Phishing schaffen.

Eine Gruppe von 15 führenden Website-Betreibern und Technologie-Anbietern hat unter dem Namen DMARC eine neue Arbeitsgruppe zur Bekämpfung von Spam und Phishing ins Leben gerufen. Die Working Group, der unter anderem Google, Yahoo und Facebook angehören, will ein neues Framework für die Bekämpfung von Spam und Phishing schaffen, das auf gemeinsamen Standards basiert. DMARC (Domain-based Message Authentication, Reporting and Conformance) möchte das Endprodukt seiner Bemühungen schließlich beim Internet-Gremium IETF zur Standardisierung einreichen. 

Technisch orientiert sich DMARC an DKIM (Domain Keys Identified Mail) und dem SPF (Sender Policy Framework), die beide die Authentizität von E-Mail-Sendern verifizieren. DMARC will seine Verifizierungsdaten ebenfalls über DNS publizieren. Ein Entwurf der DMARC-Spezifikation ist unter http://www.dmarc.org/draft-dmarc-base-00-01.html zu finden. 

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019