PostgreSQL 9.1 veröffentlicht

12.09.2011

Die PostgreSQL Global Development Group gibt die Verfügbarkeit einer neuen Version ihrer Datenbank, PostgreSQL 9.1, bekannt.

Zu den Neuerungen des aktuellsten Release zählt die synchrone Replikation für PostgreSQL-Cluster mit mehreren Nodes. Dabei kann auf Wunsch neben dem Master auch der Standby-Server eine Transaktion bestätigen müssen (2-safe replication), was Datenverlusten effektiv vorbeugt. Die Replikation lässt sich per Transaktion zu- oder im Interesse kürzerer Antwortzeiten abschalten.

Ebenfalls neu ist das Indexingverfahren K-Nearest-Neighbor (KNN) Indexing, bei dem für Textsuchen, Ähnlichkeitssuchen und Geodaten mathematische Distanzen berechnet werden. PostgreSQL gehört zu den ersten Datenbanken, die KNN einsetzen. Im Interesse einer weiteren Beschleunigung lässt sich in der neuen Version für temporäre Daten oder Informationen zu Websessions und dergleichen das Logging abschalten. Das verspricht eine Performancesteigerung auf das Zehnfache verglichen mit der Geschwindigkeit von Tabellen mit Logging.

Eine Neuerung, die eher der Funktionalität als der Performance zugute kommt, ist die ab sofort spaltenweise verschieden einstellbare Sortierreihenfolge. Das hilft vor allem bei Tabellen weiter, die Spalten in verschiedenen Sprachen beeinhalten. Auch die Sicherheit der Datenbank wurde weiter verbessert, so gibt es nun unter anderem eine vollständige Unterstützung für Security-Enhanced Linux  (SE Linux).

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

PostgreSQL 10 Beta veröffentlicht

Die nächste Generation der PostgreSQL-Datenbank bringt zahlreiche Verbesserungen mit.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019